Du hast noch keinen Account? Klicke hier um Dich jetzt kostenlos zu registrieren!

Gegen falsche Scham Foren-Übersicht Gegen falsche Scham
Das Forum für all diejenigen, die überzeugt sind, dass Nacktheit an sich kein Grund ist sich zu schämen
 
 Wichtige SeitenHomepage   FAQFAQ   SuchenSuchen   MitgliederlisteMitgliederliste   BenutzergruppenBenutzergruppen  RegistrierenRegistrieren 
 ProfilProfil   Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen   LoginLogin 
 Intro   Portal   Index    KalenderKalender  Foto AlbumFoto Album  KarteKarte 


§184b StGB - Verbreitung, Erwerb und Besitz kinderpornograph
Gehe zu Seite Zurück  1, 2
 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Gegen falsche Scham Foren-Übersicht -> Die rechtliche Situation in Deutschland
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
JürgenH
Site Admin


Geschlecht: Geschlecht:männlich
Anmeldungsdatum: 28.06.2011
Beiträge: 542


Wohnort: Borken (Hessen)
Nickpage
Offline

BeitragVerfasst am: 07.09.2015 12:28    Titel: Re: Sinn eines Forums Antworten mit Zitat

auszieher hat Folgendes geschrieben:
Naja, das ist nun einmal ein Dikussions-Forum und da diskutiert man verschiedene Themen...Warum nicht auch diese

<Admin-Modus>
Richtig, auszieher! Das ist hier ein Diskussions-Forum. Und nach meinem Verständnis zeichnet eine Diskussion sich vor allem dadurch aus, dass man möglichst sachlich darüber spricht, was genau das Problem ist, und wie man es lösen oder wenigstens einer Lösung wesentlich näher bringen kann. Unsachliche Äußerungen, wie z.B. unbeweisbare Vorwürfe, entfernen die Diskussion aber von diesem Ziel und sind deshalb zu vermeiden.
Das ist genau ein Grund, warum ich als Admin hier versuche, genau wie ich als Mensch das überall tue, die Diskussion auf einer möglichst sachlichen Ebene zu halten.

Insbesondere halte ich es für wichtig, sachlich zu bleiben, wenn es um einen so heiklen Themenbereich geht wie hier in diesem Forum. Dabei stimme ich Dir unbedingt zu, wenn Du fragst, "Warum nicht auch diese (Themen)". Wenn man einigermaßen sachlich argumentiert, dann kann man sicher auch diese Themen diskutieren. Genau für eine solche möglichst sachliche Diskussion hatte ich dieses Forum ja geschaffen.
Ohne die erforderliche Sachlichkeit geht das nämlich meiner Überzeugung nach nicht.

Was Deine Frage betrifft,
Zitat:
(...) woher das eigentlich kommt, das Leute dies glauben und diese Tabus aufgebaut haben. Dafür sind doch Foren da, um darüber und verschiedene andere Themen zu reden, oder?
Ganz genau. Und was die Tabuisierung von Nacktheit betrifft, das ist genau der Themenbereich, um den es hier in diesem Forum geht.
<Admin-Modus Ende>

Und jetzt meine persönliche Meinung dazu. Diese Meinung darf gerne auch kontrovers diskutiert werden!
auszieher hat Folgendes geschrieben:
"Man zeigt sich nicht nackt in der Öffentlichkeit!". Oder
"Nackt vor Kindern - um Himmels willen; das schadet ihnen." Oder noch schlimmer:
"Wenn Kinder "es" sehen sollten, welch ein Trauma für sie. Das schadet ihnen doch sicher!"
Mit diesen beispielhaften Äußerungen zeigst Du sehr deutlich, wie sich sehr viele Menschen zu diesem Thema äußern, womit sie das Tabu gegen Nacktheit in der Öffentlichkeit, insbesondere im Zusammenhang mit Kindern, meinen begründen zu können.
Aber wie ich schon öfter sagte, ist "Man tut das nicht!" als Beschreibung einer Situation eventuell zutreffend. Als moralische Regel aber höchst diskussionswürdig.
Und was Kinder betrifft, habe ich ja bereits auf meiner Homepage einiges dazu geschrieben.

Lasst uns doch z.B. mal über eine Situation reden, die bereits früher schon mal hier in diesem Forum thematisiert wurde!
Ein Kind, in dem Fall ein 8-jähriges Mädchen, spielt nackt im Garten, und ein Nachbar, der das sieht, regt sich heftig darüber auf.
Wenn das Mädchen in dieser Situation von seinen Eltern fotografiert worden wäre, dann wären das völlig normale Familienfotos, denn die Annahme erscheint berechtigt, dass es in dieser Familie kein Problem ist, wenn das Wetter dafür geeignet erscheint, sich nackt im Haus oder im Garten aufzuhalten. Wo ist aber dann das Problem im Sinne der §§ 184b, 201a StGB? Angenommen, die Eltern dieses Mädchens geben solche Fotos weiter, erscheint mir §184b nicht anwendbar, denn in diesem § geht es um Pornografie, nicht aber um jegliche Abbildung von Nacktheit. Dieser Unterschied wird meiner Ansicht nach in §184b in der aktuell gültigen Fassung nicht ausreichend deutlich.
Der Begriff der Pornografie wird auch sonst in keinem deutschen Gesetz definiert. Nur der Bundesgerichtshof (BGH) hat dazu eine Definition geliefert.
Der BGH hat Folgendes geschrieben:
Als pornographisch ist eine Darstellung anzusehen, wenn sie unter Ausklammerung aller sonstigen menschlichen Bezüge sexuelle Vorgänge in grob aufdringlicher, anreißerischer Weise in den Vordergrund rückt und ihre Gesamttendenz ausschließlich oder überwiegend auf das lüsterne Interesse des Betrachters an sexuellen Dingen abzielt.
(BGH St 23,44; 37,55)
Wenn dieses Mädchen also z.B. auf einer Schaukel sitzt oder sich in einem Planschbecken vergnügt, dann könnte ich jedenfalls grundsätzlich keinen "sexuellen Vorgang" im Sinne der Definition des BGH darin sehen.
Somit wäre eine solche Abbildung also einwandfrei, denn sie wäre nicht als pornografisch oder, weil ja ein Kind abgebildet wäre, als kinderpornografisch zu bezeichnen. Ähnliches gilt für den Fahrrad fahrenden Jungen, mit dem ich dieses Thema hier eröffnet habe.
Wenn man aber ein solches Foto oder Video, das an sich nicht (kinder-)pornografisch ist, für pornografische Zwecke missbraucht, dann ist das ein ganz anderer Tatbestand. Die Abbildung selbst bleibt einwandfrei, ihre Verwendung wäre dann jedoch zu kritisieren.

_________________
Oscar Wilde sagte: "Hätte Gott gewollt, dass wir nackt sind, wären wir so geboren."
Ich sage dazu: Wir sind alle nackt geboren. Also ... ?

Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen Skype-Name
auszieher
Mitglied


Geschlecht: Geschlecht:männlich
Anmeldungsdatum: 16.08.2015
Beiträge: 21


Wohnort: NRW
Offline

BeitragVerfasst am: 07.09.2015 13:22    Titel: zustimmung Antworten mit Zitat

Ich stimme dir ja auch voll und ganz zu. Ich fand eben den den Artikel von fkk-lebend viel zu heftig. Wir stimmen da wohl überein.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Google









BeitragVerfasst am: 07.09.2015 13:22    Titel: Re:


Nach oben
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Gegen falsche Scham Foren-Übersicht -> Die rechtliche Situation in Deutschland Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite Zurück  1, 2
Seite 2 von 2

 
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht posten
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht herunterladen

Ähnliche Beiträge
Thema Autor Forum Antworten Verfasst am
Keine neuen Beiträge §183 a StGB - Erregung öffentlichen Ärgernisses JürgenH Die rechtliche Situation in Deutschland 2 05.07.2011 13:02 Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge § 183 StGB: Exhibitionistische Handlung JürgenH Die rechtliche Situation in Deutschland 0 29.06.2011 10:00 Letzten Beitrag anzeigen




Gegen falsche Scham letztes Thema RSS feed 
Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group
Deutsche Übersetzung von phpBB.de

Kostenloses Forum mit Portal, Shoutbox, Album Galerie, Smilies, Styles, Cash » kostenloses phpbb forum

© 2007-2009 phpBB 6 & Gooof.de, ein Kostenloses Forum mit unvorstellbaren Möglichkeiten. kostenloses phpbb forum

Forum-Tools: Impressum - Sitemap - Archiv - Portal - Smilie Album
Links: Webtools : Support : Kostenloses Forum : Free Forum : phpBB3 : Gratis-Board : Entdecken web tracker