Du hast noch keinen Account? Klicke hier um Dich jetzt kostenlos zu registrieren!

Gegen falsche Scham Foren-Übersicht Gegen falsche Scham
Das Forum für all diejenigen, die überzeugt sind, dass Nacktheit an sich kein Grund ist sich zu schämen
 
 Wichtige SeitenHomepage   FAQFAQ   SuchenSuchen   MitgliederlisteMitgliederliste   BenutzergruppenBenutzergruppen  RegistrierenRegistrieren 
 ProfilProfil   Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen   LoginLogin 
 Intro   Portal   Index    KalenderKalender  Foto AlbumFoto Album  KarteKarte 


Kinderfotos verbieten? Nacktfotos oder Sexfotos?
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3
 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Gegen falsche Scham Foren-Übersicht -> Die rechtliche Situation in Deutschland
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
JürgenH
Site Admin


Geschlecht: Geschlecht:männlich
Anmeldungsdatum: 28.06.2011
Beiträge: 541


Wohnort: Borken (Hessen)
Nickpage
Offline

BeitragVerfasst am: 21.12.2014 00:38    Titel: (Kein Titel) Antworten mit Zitat

Georg,

Du hast vorhin als selbständiges Thema einen Beitrag mit der Überschrift Nacktphotos sind keine Pornographie geschrieben.
Es wird Dich wohl kaum überraschen, dass ich Dir da voll und ganz zustimme.

Du hast dort z.B. geschrieben,
Zitat:
Natürliche Unbefangenheit drücken Kinderbilder am besten aus. Natürlch sollen sie nicht begafft werden - aber Interesse an ihrer Erlebniswelt, die den Blick auf den nackten Körper doch mit einschließt, ist grundsätzlich eine Anerkennung ihrer Würde und Anteilnahme an ihrem Erleben. Schließt man hier Kinder aus, schließt man sie auch von diesem Interesse aus.
Genau so ist es.
Schließt man Kinder hier aus, dann nimmt man ihnen damit etwas. Man verweigert ihnen nicht nur die "Anerkennung ihrer Würde und Anteilnahme an ihrem Erleben", wie Du sehr zu Recht gesagt hast, sondern man nimmt ihnen sogar auch die Chance zu erkennen, dass Nacktheit, so lange sie naturistisch motiviert ist, moralisch völlig unbedenklich ist.

Was ist denn mit den Bildern, um die es in der Edathy-Affäre geht? So weit mir das bekannt ist, geht es dabei um Kinder, meistens Jungen, die aus Ländern stammen, in denen man sehr viel lockerer mit dem Thema Nacktheit in der Öffentlichkeit umgeht (z.B. Ukraine oder Rumänien). Deshalb scheint mir die Annahme berechtigt, dass diese Kinder nichts getan hatten, was sie nicht sowieso gewohnt waren. Nur mit dem Unterschied, dass sie diesmal von Peter P. und anderen, die für Asov Films gearbeitet hatten, fotografiert oder gefilmt wurden. Und den Umstand, dass sie dabei fotografiert oder gefilmt wurden, empfanden sie als besondere Anerkennung dessen, dass sie sich so verhalten hatten, wie es für sie normal war.
Wer sich diese Bilder oder Filme dann ansehen würde, das war diesen Jungen wahrscheinlich ziemlich egal. Entscheidend war für sie nur, dass es wohl viele Menschen sein würden. Je mehr, desto besser.
Zitat:
Nicht vor Bildersammlern muss ich beschützt werden, sondern vor denen, die aus diesen Bildern einen Skandal machen. Das ist bei Kinderbildern nicht anders. Vor keinen Naturisten würde sie sich genieren - aber vor einem Umfeld, dass Nacktheit als anrüchig ansieht, sollten sie geschützt sein. Nun läßt sich von keinem Bild sicher stellen, dass es nicht manipuliert und in ein falsches Licht gestellt wird. Hier jede Anerkennung aus Angst vor Entstellung zu unterbinden, ist aber der falsche Ansatz.
Genau, der völlig falsche Ansatz!
Natürlich besteht auch die Möglichkeit, solche Bilder zu manipulieren oder aus dem Zusammenhang herausgerissen zu verwenden. Aber diese Möglichkeit besteht bei JEDEM Bild. Wenn man solche Entstellungen wirklich unterbinden könnte, dann ginge das also nur, indem man die Aufnahme von Bildern insgesamt verbieten würde. Dass das nicht möglich ist, muss ich wohl nicht betonen?

Außerdem, wer Kindern ihre natürliche Unbefangenheit raubt, indem er ihnen vorlügt, jegliche Nacktheit sei unanständig, der darf sich nicht wundern, wenn er diese Kinder dadurch in jeder Hinsicht zu Extremisten heranzieht, die auch vor Gewaltverbrechen nicht zurückschrecken, um ihre perversen und höchst unmoralischen Ziele durchzusetzen.
Sicher, diese Gefahr besteht nicht in jedem Fall, aber sie kann auch nicht verharmlost oder sogar geleugnet werden.

_________________
Oscar Wilde sagte: "Hätte Gott gewollt, dass wir nackt sind, wären wir so geboren."
Ich sage dazu: Wir sind alle nackt geboren. Also ... ?

Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen Skype-Name
Giorgaki
Mitglied


Geschlecht: Geschlecht:männlich
Anmeldungsdatum: 07.07.2014
Beiträge: 145



Nickpage
Offline

BeitragVerfasst am: 21.12.2014 01:22    Titel: (Kein Titel) Antworten mit Zitat

Ich kenne weder die Bilder, noch die Lebenssituation der Kinder. Mit Bildern aus der Ukraine und Russland habe ich allerdings schon bedenken, weil hier Geld und Profit durchaus eine Rolle spielen kann. Konkret habe ich von Aufnahmen aus Rumänien gehört. Es ist grundsätzlich suspekt, wenn Kinder erst, nachdem im Laufe von Filmaufnahmen vertrauen gewachsen ist, aufgefordert werden, sich für die Aufnahmen auszuziehen. Wenn diese Aufnahmen dann noch in einer geschlossenen Turnhalle gemacht werden, ist wenig daran natürlich - zumindest entspricht es nicht ihrem Alltag. Nur ist es kaum kontrollierbar, ob Bilder tatsächlich unbefangene Freizeitaufnahmen sind, oder ob hier eine Freizeit vorgetäuscht wird, die dem Lebensraum der Kinder nicht entspricht. Ich wüsste hier keine festen Kriterien, es anhand der Bilder zu entscheiden (in diesem Beitrag habe ich es versucht: http://gegenfalschescham.phpbb6.de/....ag117.html&highlight= "). Nur auch hier meine ich: Nacktheit ist nicht das entscheidende Kriterium - kein Bild darf ohne Zustimmung des Abgelichteten (bzw, der Eltern) in den Handel. Das gilt genauso für den Bettler im türkischen Bazar, der vielleicht nicht in so erbärmlicher Geste begafft werden will. Nur dort regt sich niemand auf und es kommt zu keinem Prozess. Nacktheit gehört dagegen zum Ausdruck einer Lebenseinstellung, zur kindlichen Unbefangenheit. Der Leib ist Ausdruck der Person und damit ein Verbot von Nacktfotos eine erhebliche Unterdrückung der Persönlichkeitsäußerung. Ich möchte nackt angesehen werden - nackt oder gar nicht. Der Typ in Berufsuniform bin ich nicht, noch der im modischen Outfit. Jede Mode drückt einen Zeitgeist aus. Man passt sich an - oder man fällt auf. Nacktheit ist auch Antwort darauf. Zu meiner Identität gehört eben die Nacktheit. Deshalb möchte ich jedes Textilphoto von mir verbieten - aber das interessiert wohl niemanden. Natürlich überziehe ich hier. Indirekt gestehe ich damit ein, dass ich nicht anders bin als ein modischer Fatzke. Deshalb ist es sicher notwendig, diese Darstellung zu relativieren. Aber sie trifft! Und sie trifft nicht nur mich! Nacktheit auf Bildern gehört zum Grundrecht auf freie Meinungsäußerung und Persönlichkeitsentfaltung. Nur mit Nacktfotos kann ich meine Lebenssicht vermitteln und mich auch persönlich mitteilen. Und um es noch mal klar zu sagen: Ich freue mich über jeden, der sich von meinen Bildern begeistern lässt, sie kopiert und an interessierete Freunde weitergibt. Was ich für mich behalten will, stelle ich nicht ins Internet. Warum soll das mit Kinderbildern so anders sein. Es ist ein Zeugnis von Achtung, Anerkennung und Wertschätzung, wenn man Interesse an diesen Bildern zeigt.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen
Google









BeitragVerfasst am: 21.12.2014 01:22    Titel: Re:


Nach oben
JürgenH
Site Admin


Geschlecht: Geschlecht:männlich
Anmeldungsdatum: 28.06.2011
Beiträge: 541


Wohnort: Borken (Hessen)
Nickpage
Offline

BeitragVerfasst am: 21.12.2014 15:10    Titel: (Kein Titel) Antworten mit Zitat

Giorgaki hat Folgendes geschrieben:
Nacktheit auf Bildern gehört zum Grundrecht auf freie Meinungsäußerung und Persönlichkeitsentfaltung. Nur mit Nacktfotos kann ich meine Lebenssicht vermitteln und mich auch persönlich mitteilen.
Das erinnert mich an den Beitrag, den ich vor drei Tagen unter dem Thema Aktuelle Urteile - nicht nur aus Deutschland geschrieben habe.

Und auch in dieser Aussage stimme ich Dir zu. Nach meinem Verständnis beinhaltet das Recht auf freie Meinungsäußerung eben nicht nur das Recht, eine eigene Meinung zu haben und sie unter teilweise erheblichen Einschränkungen zu äußern, sondern unbedingt auch das Recht, eine Meinung so zu äußern, wie man das möchte.
Sicher, gewisse Einschränkungen sind erforderlich. Dieses Zugeständnis macht ja auch Art. 10, Abs. 2 der EKMR*. Aber diese Einschränkungen dürfen meiner Überzeugung nach nicht so weit gehen, dass dadurch das Recht auf freie Meinungsäußerung in sein Gegenteil, also in ein Verbot der freien Meinungsäußerung, pervertiert wird. Genau das scheint mir aber im Fall des "Naked Rambler" (Siehe Aktuelle Urteile ... !) der Fall zu sein.

Egal ob es Fotos sind oder die Situation, in der man fotografiert wird, es ist ja gar nicht die Nacktheit, um die es hier vor allem geht. Wenn ich nämlich meine, ein Verhalten sei moralisch gesehen unbedenklich, dann kann ich glaubhaft sein, indem ich mich entsprechend verhalte, oder ich kann unglaubhaft sein, indem ich nur darüber rede, dass ich es z.B. in Ordnung fände, auch nackt zum Briefkasten oder in den Keller zu gehen, ohne das aber tatsächlich zu tun.
Mr Gough, der "Naked Rambler", war in meinen Augen durchaus glaubhaft in seinem Anliegen, mehr Toleranz gegenüber der Nacktheit in der Öffentlichkeit zu erreichen. Gescheitert ist er aber daran, dass in der Bevölkerung von GB, übrigens ähnlich wie in Deutschland, völlig falsche (weil viel zu prüde) Vorstellungen darüber herrschen, was moralisch gesehen gut oder schlecht ist.

Diese viel zu prüden Vorstellungen von Moral als Grundlage für ein solches direkt die Menschenrechte betreffendes Urteil heranzuziehen, das halte ich, gelinde gesagt, für äußerst bedenklich.

_____________________________
* EKMR = Europäische Menschenrechtskonvention; Link verweist auf eine PDF-Datei!

_________________
Oscar Wilde sagte: "Hätte Gott gewollt, dass wir nackt sind, wären wir so geboren."
Ich sage dazu: Wir sind alle nackt geboren. Also ... ?

Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen Skype-Name
JürgenH
Site Admin


Geschlecht: Geschlecht:männlich
Anmeldungsdatum: 28.06.2011
Beiträge: 541


Wohnort: Borken (Hessen)
Nickpage
Offline

BeitragVerfasst am: 05.02.2015 12:36    Titel: Aktuell: Änderungen im Sexualstrafrecht Antworten mit Zitat

Als im vergangenen Frühjahr der Fall Edathy aktuell war, wurde als Reaktion darauf sehr schnell eine Verschärfung des Sexualstrafrechtes gefordert. Diese Forderung erscheint auf den ersten Blick mit dem vor wenigen Tagen verabschiedeten Änderungsgesetz erfüllt zu sein. Hier ist das Gesetz im Wortlaut (als PDF-Datei):
Neunundvierzigstes Gesetz zur Änderung des Strafgesetzbuches – Umsetzung europäischer Vorgaben zum Sexualstrafrecht vom 21. Januar 2015
Die Änderungen sind z.B. bei dejure.org bereits in die betroffenen Paragraphen übernommen worden.

Diese Änderungen des Sexualstrafrechtes, die mit dem genannten Gesetz durchgeführt worden sind, wurden bereits vor einigen Monaten nicht nur hier im Forum, sondern auch allgemein in den Medien sehr kritisch gesehen. Und jetzt, da das Gesetz verabschiedet ist, erscheint diese Kritik umso mehr berechtigt.
So ist z.B. jetzt bestätigt, dass der unklare Rechtsbegriff der "unnatürlich geschlechtsbetonten Körperhaltung" (in § 184 b StGB) eingeführt wurde. Aber was ist unter einer "unnatürlich geschlechtsbetonten Körperhaltung" zu verstehen? Diese Frage, die meiner Überzeugung nach in diesem Zusammenhang wesentlich ist, bleibt jedoch unbeantwortet. Darüber hinaus ist in den geänderten Paragraphen häufig von "Kinderpornografie" die Rede. Was aber unter "Pornografie", insbesondere "Kinderpornografie" zu verstehen ist, das ist auch jetzt in keinem einzigen in Deutschland gültigen Gesetz definiert.
Somit bleibt höchstens die Möglichkeit, die Definition zu verwenden, die ich auch am Anfang der Seite über Pornografie im Rahmen meiner Homepage genannt habe.

<Admin-Modus>
Nach einer gründlichen Durchsicht des oben genannten Änderungsgesetzes bin ich zu dem Schluss gekommen, dass auch die Fotos in dem Thema Nacktwanderungen in der sächsischen Schweiz, 2008, das Carsten (Nacktfrosch) im vergangenen Sommer gepostet hat, rechtlich unbedenklich sind. Diese und ähnliche Fotos sind und bleiben also hier in diesem Forum erlaubt.
<Admin-Modus Ende>

_________________
Oscar Wilde sagte: "Hätte Gott gewollt, dass wir nackt sind, wären wir so geboren."
Ich sage dazu: Wir sind alle nackt geboren. Also ... ?

Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen Skype-Name
Benybe
Mitglied


Geschlecht: Geschlecht:männlich
Anmeldungsdatum: 06.07.2014
Beiträge: 24


Wohnort: Deutschland
Offline

BeitragVerfasst am: 31.08.2015 03:28    Titel: (Kein Titel) Antworten mit Zitat

Helmut44 hat Folgendes geschrieben:

Es muss oberste Porosität sein das Kinder in dieser Hinsicht geschützt werden. Und jeder FKK ler oder der Kinder hat, kann diesen Verbot nur zustimmen und auf Kinderfotos im Netz zu verzichten.
Es geht hier um den Schutz von  >>K N D E R N<< und nicht das FKK ler Kinderbilder im Netz betrachten dürfen, wer kann zusichern, dass  Kinderfotos nicht missbraucht wird, >>keiner<<. Darum ist vordergründig, Kinderfotos aus dem öffentlichem Netz fern zu halten. Es geht doch nicht darum uns reale FKK ler zu deformieren, sondern um Kinderschutz und wenn dafür ein FKK ler kein Verständnis hat, tut er mir leid. Als FKK ler sieht man an den Stränden genügend Kinder real.

In diesem Sinne einen Gruß
Helmut44


Ein Verbot von Kinderfotos im Netz, so sehr ich dich verstehe was die Vergwaltigung in deiner Kinderzeit angeht, ist so etwas von einem Riesigen Unsinn. Den dann müsste man doch auch darauf achten, das in Spielfilmen für Erwachsene keine vor kommen und ebenso das Erwachsene nicht an Kinder und Jugendfilme dran kommen können. Es gibt da ja auch Kinder und Jugendfilme, aber ebenso auch Erwachsene Spielfilme, wo nackte Kinder zu sehen sind.
Hier ein Link zu einer Superseite für alle die mehr Infos über FKK suchen, sogar TV Tipps gibt es da Aktuelle zu finden:
http://michis-seiten.de/seite097.html
http://michis-seiten.de

Ja und wie willst du dann dieser Sachen herr werden? Alle Spielfilme Zensieren? Filme wie Ronja Räuber Tochter zum Beispiel.

Also da kann ich wirklich nur noch sagen hier wird nicht mehr nur auf Spatzen mit einem Elefanten Gewahr geschossen, sondern gleich mit einem ganzen Bundeswehr Panzer Battoliion, wird da Quasi dann reagiert.

Hier noch ein paar Links von Bürgern die sich sorgen machen, wegen der immer härteren Gesetze:


Ja und was ist mit Kindern und Jugendlichen, die Selfies von sich machen, wo sie Nackend zu sehen sind. Wobei man ja nicht gleich davon auch ausgehen dann muss, das man auch das Gesicht dabei zu sehen bekommt. Also dann damit auch wer wer sich da Nackt zeigt:
https://de.nachrichten.yahoo.com/13....r-vermerkt-100951920.html
http://www.augsburger-allgemeine.de....eber-Handy-id5775981.html

Zwei Fälle die einem zu denken geben sollten.

Zu dem was ist den wenn ein Kind mit 10 Jahren mittels eben Kamera seinen nackten Körper Dokumentiert und da eben ganz besonders die Kamera auf seinen Jonny richtet. Dann davon einen Ausdruck macht und diesen als Lesezeichen in ein Buch steckt. Dieses Buch ist ein Kinder oder Jugendbuch und das interessiert eben den inzwischen Erwachsen gewordenen Darsteller nicht mehr und er versteigert es ungesehen. Das Foto fällt also so mit direkt oder nur Indirekt dann der Polizei in die Hände. Was da dann los ist kann man sich gut vorstellen.
Doch auch hier ist es eben dann egal wer auf dem Foto zu sehen ist und wer der Fotograf war. Also selbst wenn alles die selbe Person ist, wird diese Person dann vom Gesetz mit aller Härte eben bestraft werden. Ja und mal ganz ehrlich, das ist doch so etwas von Hirnverbrannt. Wer jetzt meint das wäre zu Künstlich gestrickt. Also dem kann ich nur sagen, das ich auch schon Fotos und Videos als kleiner Junge gemacht habe. Die der Gesetzgeber als Kipo bezeichnen würde. Hat dann der Gesetzgeber das recht mir den Besitz von Fotos und Videos von mir selber mir zu verbieten? Laut Gesetz hat er eben dieses Recht dazu.

Wäre ich dagegen ein Professioneller Fotograf oder Doku Filmer, wäre das vielleicht wieder total Legal. könnte jetzt dazu einen ganz drastischen Film nennen, der aber weiter gezeigt werden darf, wo zwei Jungen ganz offen an sich selber und auch gegenseitig spielen. Der eine von beiden ist dabei sogar ganz Nackt. Also wo die Grenze dann ziehen.

Was übrigens die Azov Filme Seite angeht. Da gab es auch ganz normale Spielfilme zu finden, die es bei Amazon nur zu Horrorpreisen gab. Deswegen kenne ich auch die FKK Seiten dieses Anbieters. Da man da Fotos und Videos auch sich Probeweise online anschauen konnte, kann ich die Aufregung nicht so verstehen. Bei den Dokus im TV, haben sie ja dann auch nur einen der Jungen gezeigt, der auch nur Wortkarg antwortet. Sowie auch sein Vater ebenso. Was man dann den beiden aber alles hinein interpretierte, ist schon verrückt.
Das einzige was man dieser Firma vorwerfen könnte, hat mir mein Onkel erzählt, ist das man die Kinder nicht hat einen Vertrag unterschreiben lassen und sie gerecht am Gewinn beteiligt dann hat. Den laut Infos im Internet, sollen da ja schon große Summen eigenommen haben. Wobei die Firma sich aber auch raubkopien von anderen anbietern hergestellt und vermarktet hat. Weswegen sie wohl eher verurteilt wurde und nicht wegen der FKK Videos und Fotoserien. Die wirklich reine FKK Sachen sind und wo nicht eben wie es im gesetz verlangt wird das Geschlecht eines Jungen im Mittelpunkt des Bildes zu sehen ist.
Manche Videos waren jaauch reine Sport Videos, also nix mit Nackedeis. Das nur mal noch so zur Info.

Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
auszieher
Mitglied


Geschlecht: Geschlecht:männlich
Anmeldungsdatum: 16.08.2015
Beiträge: 21


Wohnort: NRW
Offline

BeitragVerfasst am: 31.08.2015 09:12    Titel: Normalisierung Antworten mit Zitat

Es wäre schön, wenn man wieder in Richtung "Normalisierung" gehen könnte, aber davon ist die Gesellschaft weit, weit entfernt. Nicht hinter jedem Busch steckt ein Missbraucher, nicht hinter jedem Bild ein Missbrauch. Ein fröhliches, gesundes Verhältnis zur Nacktheit mit einem angemessenen Grad an Vorsicht - das ist der Weg. Und deshalb auch soll es duraus auch weiterhin Bilder von fröhlichen FKK-Veranstaltungen geben, auf denen eben auch nackte Menschen zu sehen sind, darunter aben auch Familien - und darunter auch eben auch Kinder; ebenso wie Haustiere, Cola-Flaschen und Schwimmreifen. Das erkennt man doch auf Bildern sofort: Wurde hier mit Tele ein Voyeur-Bild gemacht, oder eben eine fröhliche FKK-Veranstaltung gezeigt. In einer derart offenen Haltung lässt sich dann auch viel besser über Gefahren und Grenzen des vertrauens mit Kindern reden und man kann sie dann sinnvoll auf die "Welt" vorbereiten. Durch Tabuisierung und Dämonisierung geht das auf keinen Fall.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
JürgenH
Site Admin


Geschlecht: Geschlecht:männlich
Anmeldungsdatum: 28.06.2011
Beiträge: 541


Wohnort: Borken (Hessen)
Nickpage
Offline

BeitragVerfasst am: 31.08.2015 16:04    Titel: Re: Normalisierung Antworten mit Zitat

Benybe und auszieher, vielen Dank für Eure Beiträge!

auszieher hat Folgendes geschrieben:
Es wäre schön, wenn man wieder in Richtung "Normalisierung" gehen könnte, (...) Durch Tabuisierung und Dämonisierung geht das auf keinen Fall.
Ja, das wäre sehr schön. Da kann ich nur in aller Deutlichkeit zustimmen.

Wozu Tabuisierung und Dämonisierung führen können, das sehen wir ja top aktuell an den brennenden Flüchtlingsheimen, die zur Zeit durch sämtliche Schlagzeilen gehen. Dass solche Verbrechen in schärfster Form zu verurteilen sind, muss ich wohl nicht betonen?!
Umso mehr freut es mich zu sehen, dass im Internet und bei Demonstrationen in ganz Deutschland mit einigen zigtausend Teilnehmern der Widerstand gegen solche rechtsradikalen Verbrecher wächst.

Sehr gut finde ich auch, dass Du, auszieher, gesagt hast,
Zitat:
Ein fröhliches, gesundes Verhältnis zur Nacktheit mit einem angemessenen Grad an Vorsicht - das ist der Weg.
Was meinst Du wohl, wie sehr ich Dir da zustimme ... ?!

_________________
Oscar Wilde sagte: "Hätte Gott gewollt, dass wir nackt sind, wären wir so geboren."
Ich sage dazu: Wir sind alle nackt geboren. Also ... ?

Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen Skype-Name
Giorgaki
Mitglied


Geschlecht: Geschlecht:männlich
Anmeldungsdatum: 07.07.2014
Beiträge: 145



Nickpage
Offline

BeitragVerfasst am: 01.09.2015 02:09    Titel: (Kein Titel) Antworten mit Zitat

Ich kann beim besten Willen keine Gefährdung für ein Kind darin sehen, das irgendein fremder Päderast ein Nacktbild von ihm betrachtet. Ich leide auch nicht darunter, dass meine Bilder von homosexuellen betrachtet werden, solange die mich nicht anfassen können. Die Kriminalisierung dieser Bilder und die Wertung im privaten Umfeld bringt die die Betroffenen in eine unangenehme Situation bringt. Wo Nacktheit auf Bilder akzeptiert ist, würde man Päderasten schlichtweg ignorieren.
Etwas anderes ist natürlich, wenn die Bilder bewußt zu Vermarktung aufgenommen werden, bzw. Kinder gedrängt werden, sich gegen ihr Empfinden vor der Kamera auszuziehen und sich so zu präsentieren. Aber auch hier ist eine Grenzziehung schwierig und das beste Heilmittel die Akzeptanz der natürlichen Nacktheit.

Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen
JürgenH
Site Admin


Geschlecht: Geschlecht:männlich
Anmeldungsdatum: 28.06.2011
Beiträge: 541


Wohnort: Borken (Hessen)
Nickpage
Offline

BeitragVerfasst am: 01.09.2015 16:42    Titel: (Kein Titel) Antworten mit Zitat

Giorgaki hat Folgendes geschrieben:
Etwas anderes ist natürlich, wenn die Bilder bewußt zu Vermarktung aufgenommen werden, bzw. Kinder gedrängt werden, sich gegen ihr Empfinden vor der Kamera auszuziehen und sich so zu präsentieren.
Richtig. Das ist ein ganz wichtiger Unterschied.
Wenn Kinder sowieso nackt sind, weil sie sich auf einem FKK-Gelände aufhalten, wo Nacktheit üblich ist, dann haben sie höchst wahrscheinlich auch kein Problem damit, dort so nackt, wie sie sind, fotografiert zu werden. Wenn man solche Bilder dann vermarktet, dann kommt es aber auch darauf an, weshalb man das tut. Verwendet man solche Bilder z.B., um damit für den Naturismus im Allgemeinen oder für diesen Verein oder dieses öffentliche FKK-Gelände zu werben, dann halte ich jedenfalls solche Bilder durchaus für akzeptabel. Wenn man genau die selben Bilder aber in pornografischer Absicht zum Kauf anbietet, dann ist das sicher nicht akzeptabel.
Genauso ist es sicher nicht akzeptabel, Kinder dazu zu drängen, sich für solche Aufnahmen auszuziehen.

In dem einen Fall tut man den Kindern zwar Unrecht, indem man ihre Bilder und damit in letzter Konsequenz die Kinder selbst missbraucht, oft ohne dass diese Kinder jemals von einem solchen Missbrauch erfahren.
Das allein ist schon schlimm genug! Im anderen Fall, wenn man also Kinder gegen ihren Willen dazu drängt, sich nackt vor der Kamera zu zeigen (egal ob für Fotos oder Filmaufnahmen!), ist das Verbrechen an den Kindern noch viel schlimmer, weil sie in aller Regel durch die körperliche und/oder psychische Gewalt, die ihnen dabei angetan wird, erheblich und sehr oft auch dauerhaft traumatisiert werden.

Ganz anders sieht es aus, wenn Kinder in Spielfilmen oder TV-Serien als Schauspieler nackt vor der Kamera stehen.
Bei "Ronja Räubertochter", um nur ein Beispiel zu nennen, möchte ich davon ausgehen, dass nicht nur Hanna Zettelberg (Ronja) und Dan Håfström (Birk), sondern auch die Eltern beider Kinder mit den Aufnahmen zu dieser Szene voll und ganz einverstanden waren.

https://www.youtube.com/watch?v=CuONSNECCf4

Wenn man auch solche Aufnahmen verbieten und die dafür Verantwortlichen bestrafen würde, dann würde man damit den jungen Darstellern ihre kindliche Unbefangenheit nehmen. Und das genau, denke ich, sollte man nicht tun.

Solche Nacktaufnahmen von Kindern sind meiner Ansicht nach aus moralischer Sicht einwandfrei und sollten deshalb nicht verboten werden. Denn wenn man auch solche Aufnahmen verbieten und diejenigen bestrafen würde, die solche Aufnahmen machen, dann nimmt man den beteiligten Kindern dadurch ihre kindliche Unbefangenheit. Man tut ihnen also gerade dadurch Unrecht, dass man sie in übertriebenem Maße versucht zu schützen.

_________________
Oscar Wilde sagte: "Hätte Gott gewollt, dass wir nackt sind, wären wir so geboren."
Ich sage dazu: Wir sind alle nackt geboren. Also ... ?

Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen Skype-Name
Giorgaki
Mitglied


Geschlecht: Geschlecht:männlich
Anmeldungsdatum: 07.07.2014
Beiträge: 145



Nickpage
Offline

BeitragVerfasst am: 02.09.2015 09:09    Titel: (Kein Titel) Antworten mit Zitat

Es hilft auch nicht, in der Gesetzgebung grundsätzlich von krankhaften Veranlagungen auszugehen. Worauf es Naturisten ankommt, ist es, ein natürliches Verhältnis zur Nacktheit zu gewinnen. Unsere Bilder sollten dazu Beitragen. Dazu habe ich ja dieses Thema eingebracht: http://gegenfalschescham.phpbb6.de/....ag117.html&highlight= (Regelungen der Art der Darstellung sind natürlich schwieriger als das einfach Kriterium Nacktheit). Beim Verbreiten und Ansehen von Bilder fehlt leider die wirkliche persönliche Begegnung, die den Blick korrigiert. Wo ich einen realen Menschen vor mir habe, wird er auf ein Anstarren empfindlich reagieren. Trotzdem denke ich, dass auch ein Bild den Weg zur Begegnung öffnet, bzw. schon ein Stück weit Begegnung ist, wo man den Betrachteten wirklich als erlebende Person wahrnimmt.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen
Google









BeitragVerfasst am: 02.09.2015 09:09    Titel: Re:


Dein kostenloses Forum -> Super Funktionen, leicht bedienbar, 400+ Styles, schnell einzurichten

Nach oben
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Gegen falsche Scham Foren-Übersicht -> Die rechtliche Situation in Deutschland Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3
Seite 3 von 3

 
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht posten
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht herunterladen





Gegen falsche Scham letztes Thema RSS feed 
Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group
Deutsche Übersetzung von phpBB.de

Kostenloses Forum mit Portal, Shoutbox, Album Galerie, Smilies, Styles, Cash » kostenloses phpbb forum

© 2007-2009 phpBB 6 & Gooof.de, ein Kostenloses Forum mit unvorstellbaren Möglichkeiten. kostenloses phpbb forum

Forum-Tools: Impressum - Sitemap - Archiv - Portal - Smilie Album
Links: Webtools : Support : Kostenloses Forum : Free Forum : phpBB3 : Gratis-Board : Entdecken web tracker